Kuchenpralinen, Nussig

Kuchenpralinen Marzipan-Pinienkerne

1. December 2014

Heute mal was anderes. Genau genommen ist ja jetzt Plätzchenzeit, aber mit denen hab ich’s momentan nicht so. Dafür mach ich Kuchenpralinen sehr, sehr gerne. Die sind nur etwas gefährlich, weil sie so schnell im Mund verschwinden. Und dann noch eine, und noch eine, und noch eine … Und Pinienkerne mit Marzipan gehört zu meinen Lieblingskombinationen. Bei diesem Rezept schmeckt man zuerst die Pinienkerne und dann kommt danach das Marzipan. Um die Pinienkerne zu hacken, verwende ich wie immer meinen großartigen Alleszerkleinerer. Die Kuchenpralinen werden in einer Silikonbackform gebacken. Manche nennen sie auch Gugl.

Pinienkerne_Marzipan

  • 80 g Butter
  • 80 g Marzipan
  • 40 g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 40 g gehackte Pinienkerne
  • 60 g Mehl
  • 10 g Speisestärke

Backzeit: 13 Minuten
Backtemperatur: 180 Grad
Menge: ca. 18 Kuchenpralinen

Butter mit 60 g Marzipan erhitzen bis das Marzipan weich geworden ist. Dann den Puderzucker unterrühren. Das ergibt eine cremige Masse. Die Eier in die Masse einrühren. Mehl, Speisestärke und Pinienkerne dazu. In die Silikonbackform füllen und in den Ofen.

Vorsicht, die machen süchtig!

Mini cake praline with pine nuts and marzipan

 The cake pralines are baked in a silicone baking pan. You can order them online.

  • 80 gr butter
  • 80 gr marzipan
  • 40 gr icing sugar
  • 2 eggs
  • 40 gr chopped pine nuts
  • 60 gr flour
  • 10 gr cornstarch

Cooking time: 13 minutes
Baking temperature: 180 degrees
Quantity: about 18 cakes chocolates

Butter with 60 g marzipan heat until the marzipan become soft. Then stir in the powdered sugar. This results in a creamy mass. Beat in eggs in the ground. Flour, cornstarch and pine nuts to do so. In the silicone baking pan and fill in the oven.

Caution, they are addictive!

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply